Meine Spitzenschule

Hmm, ich war ja schon am überlegen, welche Artikel ich als erstes schreiben wollte. Es stehen bei uns in der Schule einige Dinge an, die mich aber verraten könnten. Deshalb etwas, was mich schon seit einiger Zeit umtreibt.

nicubunu_Comic_characters_SignWann ist eigentlich eine Schule eine Spitzenschule?

  • Wenn sie sich traut, sich einem externen Label anzuvertrauen, für das man ein paar Bedingungen erfüllen muss, und wodurch man dann ein schönes Schildchen auf der Schulhomepage oder in der Schule aushängen kann, damit man als Spitzenschule erkannt wird?
  • Wenn über die Schule andauernd in der Presse von der Schule und den Leistungen der Schüler berichtet wird?
  • Wenn der Schulträger immer diese Schule für besondere Aktionen auswählt. Eventuell könnte das auch daran liegen, das einige Amtsinhaber auf dieser Schule Schüler waren?
  • Wenn die Anmeldezahlen der kommenden 5.-Klässler jahrelang viel höher ist als bei den Konkurenzschulen ist?

 Aber ist es sinnvoll, den Ruf einer Spitzenschule anzustreben?

Einige Vorteil kann das schon haben:

  • So bekommt man eventuell zusätzliche Ressourcen, finanzieller und personeller Art.
  • Der Ruf als Spitzenschule zieht natürlich auch speziell die Eltern an, die der Meinung sind, dass ihre Kinder unbedingt auf eine Spitzenschule müssen. Das kann sich positiv auswirken, indem man Eltern bekommt, die sich um ihre Kinder kümmern.
  • Wie schon erwähnt bekommt man eventuell einige Dinge zugeschoben.

Aber es hat sicher auch Nachteile.

  • Eltern, die ihre Kinder für sehr wichtig halten, produzieren auch teilweise arrogante Kinder, die sie sich für was Besseres halten.
  • Bei allen Aktivität, wird immer auf den guten Ruf geachtet. Nicht das Wohl der Schülern spielt die Hauptrolle.
  • Sogar mit Schülern, die sich daneben benehmen, wird milde umgegangen. Statt sie schnell von der Schule zu werfen, traut man sich nicht, denn das könnte ein schlechtes Bild auf die Schule werden.
  • Vor allem die Eltern, die aufgrund ihres eigenen Spitzenjobs den Spitzenruf festigen, werden besonders gepflegt. Denn die kann man immer nach vorne schicken um damit den gute Ruf noch mehr zu verbessern.
  • Das Zutragen von mehr besonderen Aktivitäten (Austausch mit exotischen Ländern, Teilnahme an besonderen Wettbewerben, usw.) bindet viel Arbeitszeit. Die Belastung des Kollegiums steigt.
  • Und, was für mich das schlimmste ist: Man denkt bei den Schüler vor allem an die guten Schüler, die an Wettbewerben teilnehmen und mit ihren Spitzenergebnissen die Spitzenstellung der Schule festigen können. Und es ist vor allem dann bedenklich, wenn man den schlechten Schülern wesentlich weniger Aufmerksamkeit schenkt, als den Wettbewerbsteilnehmern!!!!

FAZIT: Mehr Geld und ein paar Privilegien sind ganz nett. Auf arrogante Kinder und Eltern kann man verzichten. Aber ich bin Lehrer geworden, auch weil ich helfen will. Weil mir meine Fächer Spaß machen und ich dies weitergeben möchte, indem ich den Schülern helfen will damit zurecht zu kommen. Nichts gegen die Förderung von Spitzenschülern. Aber, wenn man immer mehr an der Spitze zieht kann es vorkommen, dass sie Spitze abreißt und der Rest nicht mehr nachkommt. Wer darauf nicht achtet, denkt zu kurzfristig. Das ärgert mich und macht mich traurig!

nicubunu_Comic_characters_Bye

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s